Kandidat für den Stadtrat: Felix Gold (CDU)

Eine Kandidatin und drei Kandidaten aus unserem Dorf bewerben sich am 12. September 2021 für den Bassumer Stadtrat. Hier stellen sie sich vor und beantworten vier Fragen. Heute: Felix Gold (CDU).

Felix Gold lebt seit zehn Jahren in Neubruchhausen an der Sudwalder Straße. Auch er kandidiert erstmals für den Stadtrat auf der Liste der CDU.

Felix, bitte stelle Dich kurz vor.

Ich bin 1972 in Aachen geboren und wohne zusammen mit meinen Lieben seit zehn Jahren in Neubruchhausen. Nach meiner Zeit zur See hat mich die Liebe hierhergeholt, seitdem leben Stefanie, Lina und ich mit unseren vielen Tieren inmitten der Natur am Rande dieses schönen Ortes an der Sudwalder Straße. Neben meiner Tätigkeit im Familienbetrieb Buth Graviersysteme in Bassum beschäftigen wir uns mit unseren Pferden und der Arbeit an und um unser Haus.

Was hat Dich dazu bewogen, bei der Kommunalwahl 2021 zu kandidieren?

Von einem „eigentlich müsste man mal“ zu einem „jetzt aber los und unserer Gemeinschaft in Neubruchhausen eine Stimme geben“ ist der Werdegang meiner Entscheidung. Mein Interesse an Politik besteht schon seit frühester Jugend. Als junger Mensch war ich diesbezüglich auch nicht nur wie heute Beobachter, sondern stark engagiert. Demokratie lebt vom Mitmachen, und meine Ausrede, keine Zeit dafür zu haben, gibt es nun nicht mehr.

„Demokratie lebt vom Mitmachen, und meine Ausrede, keine Zeit dafür zu haben, gibt es nun nicht mehr.“

Welche Themen in Neubruchhausen und Bassum liegen Dir besonders am Herzen?

Wichtig ist mir, dass wir unseren Zusammenhalt in Neubruchhausen weiterhin stärken und auch mit einer starken Stimme unsere Interessen im Stadtrat vertreten. Dazu gehören Erhalt von Schule und Kita, der Ausbau weiterer Gewerbeflächen im Einklang mit der Natur sowie die Stärkung des Ehrenamtes und unserer Vereine und Aktiven. Ich hoffe zudem, dass nun der Radweg kommt!

Was gilt es in Neubruchhausen zu bewahren, und was muss sich verändern?

Felix Gold kandidiert für die CDU (Liste 1) und ist auf Platz 8 der Wahlliste zu finden.

Das bereits auf den Weg gebrachte neue Baugebiet soll im Einklang mit Natur und Umwelt nicht das letzte sein. Ich stehe für gemeinsame Wohngemeinschaften von Jung und Alt sowie Neu- und Alt-Neubruchhausenern. Auch der wirtschaftliche Aspekt darf hier nicht zu kurz kommen. Dabei liegt mir das Wohl der Familienbetriebe, der Gastronomie und der vielen weiteren kleineren und größeren Unternehmen sehr am Herzen. Ein Anliegen in der näheren Zukunft ist mir, dass die Pflege der Grünflächen rund um die Alte Oberförsterei, welche aktuell ausschließlich durch ehrenamtliche Leistung erfolgt, eine Unterstützung durch die Stadt Bassum erfährt. 

Veröffentlicht von

Administrator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.