„Bassumer Medaille“ für Holger Rullhusen und den Mühlenverein

Tolle Ehrung für einen verdienten Neubruchhausener und „seinen“ Verein: Holger Rullhusen hat jetzt für sein Engagement bei der Instandsetzung der Wassermühle in Neubruchhausen die „Bassumer Medaille“ bekommen. Sie wurde ihm bei einer Feierveranstaltung vom stellvertretende Bassumer Bürgermeister Jürgen Falck verliehen.

Jürgen Falck (links) überreichte Holger Rullhusen für seine Arbeit mit dem Mühlenverein Neubruchhausen die „Bassumer Medaille“. Foto: Wolfgang Defort

Holger Rullhusen wohnt seit 2011 in Neubruchhausen und wurde schnell zum Fan des Ortes – und seiner Geschichte. 2015 erwarb er das Mühlenteich-Ensemble mit der alten Wassermühle und sorgte für die Restaurierung. Für die Mühle selbst – damals in desaströsem Zustand – gründete er den Mühlenverein, der heute weit mehr als 100 Mitglieder hat und die Mühle tatkräftig auf Vordermann gebracht hat. In ein bis zwei Jahren soll die Mühle fertig saniert sein und auch wieder Korn mahlen.

Die Auszeichnung bekam zwar der Vereinsvorsitzende Rullhusen, sie ist jedoch als Anerkennung für den gesamten Mühlenverein gedacht. So sah es auch Laudator Jürgen Falck, der über den Mühlenverein urteilte: „Eine tolle Truppe, die etwas Wundervolles erschaffen und eine große gemeinsame Leistung vollbracht hat.“

Die Bassumer Medaille erhalten jährlich fünf Personen und/oder Gruppen, die als Ehrenamtliche Besonderes leisten. Sinn und Zweck der Auszeichnung ist es, die große Bedeutung des Ehrenamtes sichtbar zu machen und zu würdigen.

Veröffentlicht von

Administrator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.